Sprachbrücken – (Essay)

4.9
(8)

Rose Zaddach

Kultur ist kein Ding

Kein Stuhl. Kein Eimer. Kein Topf.

Man kann sie nicht ablegen wie ein Kleidungsstück,

am Abend abgestreift, am Morgen das Neue übergestreift.

Kultur hat uns den Atem eingehaucht.

Wir haben sie eingesogen mit der Muttermilch.

Sie ist Farbe, ist Klang, ist Musik.

Wir hören ihre Laute, ihre Sprachmelodie.

Jener vertraute Klang der Stimmen. Unauslöschbar.

Das rollende R wie „Rose“ und das weiche G wie „Geige“

oder das harte K wie „Krieg“.

Kultur durchwebt den Alltag wie einen Teppich –

mit Farben und Mustern, mit vielen Fäden, Verknüpfungen – Knoten ….

“Sprachbrücken – Kultur ist kein Ding” in französcher Sprache – übersetzt und gesprochen von Tomas Nittner

Statement:
Europa bedeutet für mich Heimat in einer gemeinsamen,
über Jahrhunderte gewachsenen Kultur: Antike,
römisches Reich, Christentum, Aufklärung, Wissenschaft,
Kunst und Literatur haben uns geprägt.
Ich liebe die Europäischen Städtebilder, die Architektur,
die Museen und die großen Bühnen der Theater.
Europa bedeutet für mich auch eine Zeit schlimmer Kriege,
aber ebenso 75 Jahre Frieden und Gemeinsamkeit.
Ich wünsche mir, dass Europas Länder immer
mehr zusammenwachsen zu einem großen Ganzen,
einem Europa der sozialen Gerechtigkeit.
Ich wünsche mir eine glückliche Jugend.

Rose Zaddach, Autorin

Wie gut bewertest du den Beitrag?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Gedanken zu „Sprachbrücken – (Essay)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.